• Anna

Gesunde Naschereien!

Aktualisiert: 16. Mai 2021

Aktuell lasse ich mich von meiner lieben Freundin Michaela Kienz (Ernährungsberaterin, Autorin und Gründerin von SoulFoodKitchen) und von Ulrike und Jürgen Eder von Deine Ernährung inspirieren. Auch Leonie Zimmermann verwandelt die klassischen Weihnachtsplätzchen in gesunde Versuchungen.

...gerne überall mal vorbei schauen! Es lohnt sich ;)


Hier für Euch eine kleine Auswahl meiner Lieblings Naschereien:



Rote-Bete-Brownie


200g Rote Bete

120g Haferflocken

1 Glas weiße Bohnen

100 ml Ahornsirup

1,5 EL natives Kokosöl

1 EL geschrotete Leinsamen

1/2 TL gemahlene Vanille

6 EL Kakaopulver

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

100g Schokolade

Die rote Bete ca. 30 - 40 Min. gar kochen. Danach abkühlen lassen und schälen. Heize den Backofen auf 180 °C (Umluft) vor. Die Haferflocken in einem Mixer zu Mehl verarbeiten und beiseitestellen. Die weißen Bohnen abgießen, abspülen und gut abtropfen lassen, dann zusammen mit der roten Bete und dem Ahornsirup, Kokosöl, geschroteten Leinsamen und der Vanille im Mixer zu einer homogenen Masse und der Vanille im Mixer zu einer homogenen Masse pürieren.


Nun das Haferflockenmehl mit dem Kakaopulver, Backpulver und dem Salz vermengen und zu der Roten Bete- Masse geben und gut verrühren. 80g der Schokolade grob hacken und ebenfalls unter die Masse heben. Die restlichen 20g fein raspeln und beiseitestellen. Gebe nun die Browniemasse in eine gefettete Backform und 25 - 30 Min. zum backen in den Ofen. Genieße die Brownies am besten lauwarm und streue direkt die Schokoraspeln drüber.


*Rezeptkreation von Michaela Kienz aus Ihrem Buch Beauty Food




Energie Balls Schoko-Brownie


150g Datteln (Medjool- sind saftiger)

75g Mandeln

75g Walnüsse oder Haselnüsse

2 - 3 EL rohes Kakaopulver

1/2 TL Zimt

Am besten über Nacht die Nüsse in Wasser einweichen und am nächsten Tag gut abspülen und trocken tupfen (Du kannst die Nüsse auch direkt verwenden- durch das Einweichen wir die Phytinsäure neutralisiert). In einem Mixer alle Zutaten zu einer bröselige Masse verarbeiten und danach zu mundgerechten Kugel formen.


Die Balls kannst Du im Kühlschrank aufbewahren oder im Gefrierschrank, wenn Du gerne einen Vorrat möchtest.


*Rezeptkreation von Michaela Kienz aus Ihrem Buch Beauty Food



Pancakes


250g Haferflocken

alternativ Buchweizenmehl

2 TL Backpulver

1 TL Zimt

2 TL gemahlene Vanille

1/4 TL Salz

2 reife Bananen

250ml Pflanzenmilch

Kokosöl


Haferflocken im Standmixer zu Mehl verarbeiten und die trockenen Zutaten vermischen. In einer separaten Schüssel die Bananen zerdrücken und mit der Hafermilch verrühren. Alles zusammen zu einem glatten Teig vermengen.


Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und die Pancakes bei mittlerer Hitze pro Seite ca. 1 - 2 Min. backen. Mit frischen Früchten und etwas Nussmus servieren, fertig!


*Rezeptkreation von Michaela Kienz aus Ihrem Buch Beauty Food




Schokoladige Schlemmertorte


Für eine 24er Springform benötigst Du:


150g Walnüsse

100g Kokosraspeln

300g weiche Datteln

2 EL Kakaopulver

Für den Boden, weichst Du die Walnüsse über Nacht in Wasser ein. Am nächsten Tag gut abspülen und trocken tupfen. Alle Zutaten zu einem leicht bröseligen Teig am besten in einem Mixer verarbeiten. Lege eine Springform mit Backpapier aus und verteile den Teig gleichmäßig in die Kuchenform. Schön festdrücken und einen Rand hochziehen.


Für die Schokocreme:


1 Avocado

2 Bananen

5 Datteln

1 EL Chiasamen

5 EL rohes Kakaopulver


Alle Zutaten für die Schokocreme in einen Mixer geben und zu einer glatten Creme verarbeiten. Die Creme auf dem Boden verteilen, glatt streichen und über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag genießen.


*Rezeptkreation von Michalea Kienz aus Ihrem Buch Beauty Food



Roh vegane Nussecken


Für den Boden:

200g Mandeln

5 - 6 Medjool Datteln

Saft einer halben Zitrone

1 Msp. Vanille


Mandelmehl, Datteln (klein geschnitten), Zitronensaft und Vanille in einer Küchenmaschine

(S-Messer) zu einer homogenen Masse verarbeiten und gleichmäßig in eine Kuchenform drücken.


Für die Nussschicht:

80g Haselnüsse schonend geröstet

80g Mandeln

40g Cashewnüsse

100g Sauerkirschen getrocknet

30g Dattelsirup/Ahornsirup/Agavendicksaft


Mandeln in einem Mixer zu Mehl verarbeiten. Nüsse in einer Küchenmaschine (S-Messer) grob hacken. Sauerkirschen klein schneiden oder in einem Mixer kurz grob hacken und mit dem Dattelsirup vermengen. Die Masse gleichmäßig auf den Nussboden verteilen und mit der Rückseite eines Löffels fest drücken.



Für die Schokoschicht:

70g Kakaopaste/Liquor

30g Kokosöl

50g Dattelsirup/Ahornsirup/Agavendicksaft

1/2 TL Zimt

1/2 TL Vanille


Kakaoliquor und das Kokosöl in einem Wasserbad schmelzen. Dattelsirup, Zimt und Vanille unterrühren und über den Nusskuchen gießen. Im Kühlschrank kaltstellen.


*Rezeptkreation von Jürgen& Ulrike Eder von Deine Ernährung



Wohlfühl-Taler

Für 10 Taler brauchst Du:

10 Datteln

3 EL Nussmus

5 EL Haferflocken

2 EL Dinkelkörner

30g Schokolade, 85%

2 EL schwarzer Sesam

1 EL Kakaonibs

2 EL Leinsamen

Toppings: Gojibeeren

getrocknete Mango

Kürbiskerne


Weiche die Datteln 15 Min. in heißem Wasser ein. Behalte das Dattelwasser, falls die Creme zu fest werden sollte. Anschließend werden die Datteln zusammen mit dem Nussmus gemixt, bis eine Creme entsteht. In einer Schüssel die Creme mit den Haferflocken, 2 Hände gehackte Nüsse, Dinkelmehl, Sesam, Kakaonibs und Leinsamen zu einem Teig verkneten. Falls die Masse zu klebrig seine sollte, gebe noch etwas mehr Leinsamen oder Haferflocken hinzu. Lege eine Auflaufform mit Backpapier aus und verteile die Masse gleichmäßig darin. Nun kannst Du deine Toppings darauf verteilen, etwas festdrücken und für 2 Std. in den Gefrierschrank stellen. Anschließend in mundgerechte Taler scheiden und mit der flüssigen Schokolade dekorieren.

*Rezeptkreation von Leonie Zimmermann aus Ihrem eBook Vegan Backen



Energie Balls

Für 9 Balls brauchst Du:


9 Datteln

100g Walnusskerne

1 EL Leinsamen

1 EL Flohsamenschalen

1/2 TL Zimtpulver

Zum wälzen:

Kurkuma

Kokosraspeln

Sesam

Kakaopulver


Die Datteln mit den Walnusskernen in eine Schüssel geben und vollständig mit Wasser bedecken. Etwa 2 Std. einweichen lassen und das Wasser abgießen. In einem Mixer, Walnüsse, Leinsamen, Zimt und Flohsamenschalen kräftig durchmixen. Zwischendurch etwas Wasser zugeben, bis eine weiche Paste entstanden ist. Nun stellst Du die Zutaten zum wälzen bereit und formst aus der Masse mundgerechte Kugeln. Feuchte dabei am besten etwas Deine Hände mit Wasser an.

Die Kugeln lassen sich gut im Kühlschrank lagern und sind ein super Snack für zwischendurch!


*Rezeptkeration von Leonie Zimmermann aus Ihrem eBook Vegan Backen



Bananen- Schoko- Taler


Für 20 Taler brauchst Du:


3 Bananen

50g Schokolade (85% Kakao)

150g Haferflocken

Zimt


Heize den Backofen auf 180 °C (Umluft) vor.

Zerdrücke die Bananen in einer Schüssel zu Brei und gebe anschließend die gehackte Schokolade, die Haferflocken und einen halben Tl. Zimt hinzu und vermenge dies gut miteinander. Statt der Schokolade, kannst Du auch getrocknete Früchte, Nüsse, Nussmus, Obst oder Kakaonibs verwenden.

Falls die Masse noch zu feucht sein sollte, gebe noch etwas mehr Haferflocken hinzu.

Nun legst Du ein Backblech mit Backpapier aus und formst darauf mit Hilfe eines Teelöffels kleine Taler.

Nach ca. 25-30 Min. sollten Deine Taler goldbraun sein und fertig zum genießen.



*Eigenkreation



Himmlische Brownies


Für die Brownies brauchst Du:


2 EL geschrotete Leinsamen + 6 El Wasser

125g Margarine

1 Banane

100g Kokoszucker

1 TL Vanille Extrakt

100g Haferflocken

50g Mehl

1 TL Backpulver

60g Kakaopulver

1/2 TL Salz

80ml Pflanzenmilch

50g Apfelmus

75g Schokolade (85% Kakao)


Heize den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vor und lege eine kleine Backform

(20x20 cm) mit Backpapier aus.

Vermische die Leinsamen mit dem Wasser und lasse diese 10 Min. quellen.

Fülle währenddessen die Haferflocken in einen Mixer und lasse diese zu Mehl verarbeiten.

Gebe das Haferflockenmehl anschließend mit den restlichen trockenen Zutaten (Vanille, Mehl, Haferflocken, Backpulver, Zucker, Salz und das Kakaopulver) in eine Schüssel und vermische alles gut miteinander.

Hacke nun die Schokolade und stelle sie beiseite.

Schmelze die Margarine in einem Topf und zerdrücke die Banane auf einem Teller.

Gebe die geschmolzene Margarine, die Leinsamen, die gehackte Schokolade, das Apfelmus, die Pflanzenmilch und die Banane zu den trockenen Zutaten und vermenge alles gut miteinander, sodass ein Teig entsteht.

Fülle den Teig anschließend in die Backform und stelle diese in den Ofen.

Nach ca. 30 - 40 Min. ist der Brownie-Teig fertig.

Lasse den Teig 20 Min. auskühlen und schneide ihn danach in viereckige Stücke.

Mit Beeren, Pflanzenjoghurt oder Schokonibs kannst du Deinen Brownie verzieren und genießen.




*Eigenkreation




Fruchtig, frischer Orangenkuchen


Für den Orangenkuchen brauchst Du:


eine Springform 28 cm


Boden:

200g Kokosraspel

200g Rosinen


Fruchtschicht:

beliebiges Obst wonach Dir ist. Ich habe Mango verwendet.


Creme:

200g Kokosöl

Saft von 3 Orangen

2 Maracujas oder Passionsfrüchte optimal

1 Banane


Die Zutaten in einen Hochleistungmixer geben, bis die Masse formbar ist und in die Springform gleichmäßig verteilt werden kann (festdrücken).


Nun folgt auf dem Boden eine Fruchtschicht Deiner Wahl. Du kannst die Frucht pürieren, in Scheiben oder Stücke schneiden. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.


Für die Creme sollten alle Zutaten Zimmertemperatur haben (WICHTIG!), da das Kokosöl sonst schnell fest wird und sich nicht mehr verteilen lässt.


Erwärme als erstes das Kokosöl und gebe alle weiteren Zutaten zu dem Kokosöl in einen Mixer. Durchmixe alles Zutaten bis eine cremige Masse entsteht und verteile diese gleichmäßig auf den Fruchtboden.


Mit Blüten, Orangenspalten, Kokosraspel und Rosinen kannst den Kuchen auch schön dekorieren.


Stelle den Kuchen über Nacht in den Kühlschrank.


Guten Appetit!



Foto folgt...






*Rezeptkreation von Petra Birr




Fast schon wie Bounty! Roh veganer Cookie Dough


Für die Cookies brauchst Du:


Teig:

1 Tasse Mandeln (über Nacht einweichen)

1/2 Tasse Kokosflocken ( geht auch ohne)

1 Tasse entsteinte Datteln

5 El Kakaopulver

eine Prise Meersalz


Die Zutaten in einem Hochleistungmixer fein mixen, bis die Masse schön klebrig und formbar ist. Forme anschließend aus der Masse (feuchte besser vorher Deine Hände etwas an) eine ca. 30 cm lange Wurst daraus und rolle diese anschließend in Backpapier ein. Stelle die Masse 1Stunde in den Kühlschrank oder für 30 Min. in den Gefrierschrank.


Füllung:

4 El Kokosmus oder Kokoscreme

1 El Kokoszucker oder anderes Süßungsmittel Deiner Wahl. Wer es gesünder haben möchte, dem empfehle ich Dattelsüße aus dem Biomarkt.


Vermische diese Zutaten miteinander und süße nach belieben nach. Ich habe zuerst das Kokosmus mit der der Gabel zerdrückt und anschließend mit den Händen weich geknetet.


Hole die Masse aus dem Kühlschrank und schneide davon 1-2 cm dicke Taler ab. Schmiere auf die Hälfte der Taler die Kokoscreme und lege einen weiteren Taler darauf. Stelle die Cookies erneut für 15- 30 Min. in den Kühlschrank je nachdem wie fest Du Creme haben möchtest.


Lass es Dir schmecken!!



Meine Cookies sind etwas dick geworden, aber trotzdem sau lecker!!


*Rezeptkreation von Shanti Tan





An dieser Stelle werde ich meinen Blog immer mal wieder mit neuen Naschereien erweitern!



Viel Freude beim backen und naschen,


Deine Anna







85 Ansichten